Vorbemerkung

Der/die geneigte Leser/in und Fan meiner Homepage hat sich sicher gewundert, dass ich seit zwei Jahren keine Reiseberichte veröffentlicht habe. Nun, ich bin durchaus verreist, jedoch gab es Gründe, die mich an einer Reisebeschreibung gehindert haben.

Da war zum einen eine Donaukreuzfahrt von Passau bis zum Donaudelta. Während dieser Reise ist mein Vater verstorben, dazu erfüllte das Schiff “Victoria” unter der Flagge von Phönixreisen nicht meine Erwartungen, nachzulesen auf dem Hotelbewertungsportal holidaycheck.de. Da war zum zweiten eine Nilkreuzfahrt von Luxor nach Assuan und zurück auf dem sehr guten Schiff LTI MS Alyssa mit anschließendem einwöchigen Badeurlaub in der Nähe von Hurghada. Dieser Reisebericht liegt leider bis heute unvollendet auf meiner Festplatte.

Darum hatte ich mir für diese Reise vorgenommen, den Reisebericht bereits während der Reise zu schreiben, was angesichts immer kleiner und leichter werdender Computer denn auch kein Problem darstellte. Und so bin ich glücklich, Sie alle wieder an den Erlebnissen meiner Reise teilhaben lassen zu können.

Wir hatten uns für dieses Jahr (2011) einmal eine Gegend ausgesucht, in der wir noch gar nicht waren. So war also unser Ziel, uns möglichst weit nach Norden zu bewegen, in die Nähe des Eises. Ziel: Eisbären, Wale und Eisberge. Nun, rein rechnerisch hat sich dieses Ziel nur zu einem Drittel umsetzen lassen, dass es trotzdem eine sehr schöne Reise war, wird hoffentlich aus meiner auf den nächsten Seiten folgenden Beschreibung ersichtlich.

Noch eine Anmerkung:
Mit dieser Reisebeschreibung möchte ich das Ehepaar Dr. Irene und Alexander Wiesner unterstützen. Diese beiden Ärzte habe ich auf der MS Vistamar kennen gelernt, wo sie beide als Schiffsärzte seit mehreren Jahren tätig sind. Im Rahmen des Ärztetreffens erzählten Sie mir, dass sie ihr ganzes Geld in ein Hilfsprojekt stecken. Sie planen, ein hochseetaugliches Segelschiff zu einer schwimmenden ambulanten Praxis umzubauen, um damit dann um die Welt zu segeln und in Ländern mit fehlender oder unzureichender medizinischer Versorgung den Armen dieser Welt kostenlose medizinische Hilfe anzubieten. Ein kleines Segelschiff hat dabei den Vorteil, dass es auch durch Flüsse in innere Landesteile vordringen kann. Geplant sind vor allem Hilfen in Lateinamerika, Asien, Südindien, Madagaskar und Teilen Afrikas. Dazu haben sie eine Stiftung mit dem Namen „Ärzte unter Segeln“ gegründet. Mit ihrem eigenen Geld und hoffentlich zahlreichen Spenden (Spendenquittung möglich) planen sie, sobald wie möglich dieses Ziel in Angriff zu nehmen.
Weitere Infos dazu finden Sie unter www.aerzte-unter-segeln.de

weiter durch klick

Nordkreuzfahrt_2011-0571_erste_Eisberge         Nordkreuzfahrt_2011-0715_Qasigiannguit         Nordkreuzfahrt_2011-0853_Eisberge_am_Eisfjord

Hinweis: Ein Klick auf die kleinen Bilder sollte diese vergrößern, ein erneuter Klick wird sie wieder verkleinern. Sollte dies bei Ihnen nicht funktionieren, haben Sie vermutlich Java-Skript abgeschaltet.

 

Nordkreuzfahrt_2011-0083_Jan_Mayen
Nordkreuzfahrt_2011-0262_Akureyri
Nordkreuzfahrt_2011-0396_Grundarfjordur
Nordkreuzfahrt_2011-0999_Sisimiut